Café-Gerwershof

Wie der Weyersche Hof, gehörte auch der Mümkenshof vor 250-300 Jahren dem Grundherrn H.Brandys. Der Hof war 1735 11,558 Morgen groß. Wann der Hof in das Eigentum des Bauern Mümken überging, ist unbekannt. 1912 wurde der Hof versteigert. Auf Gut Esselt, Eigentum des Grafen Stolberg-Werningerode zu Diersfort, sitzt der Pächter Weinkath, bekannt durch Fleiß und Bedürfnislosigkeit. Er will den zur Versteigerung anstehenden Hof "nur mal besichtigen", niemals kaufen. Aber gut meinende und finanzkräftige Bauern reden ihm zu, sie kannten seine Zuverlässigkeit - auch der Graf zu Diersfordt, der Pachtvertrag lief erst einige Jahre - will ihm in seinem Fortkommen nicht im Wege stehen. 1912 steigert dann Weinkath den Hof an. Von der Zeit an nimmt die Wirtschaft auf dem Hof einen glänzenden Aufschwung. Im Jahre 1921 wurde der Hof um eine Scheune und 1923 um eine Remise erweitert. Im Kataster wird der Hof unter dem Namen "Mümkenshof" geführt. Von 1987 bis 1992 wurden auf dem Hof Traber gezüchtet. Im Jahre 1993 ging der Hof in unseren Besitz über und wird seit dem "Gerwershof" genannt. Zunächst wurde das Wohnhaus kernsaniert. Da das Hinterhaus (Stallungen) stark baufällig war, sollte es 2003 umgebaut werden. Nach mehrmaligen Umplanungen und Genehmigungsänderungen konnte endlich Dezember 2013 das Café eröffnet werden.


Bilder vom Umbau:

Unsere Räumlichkeiten heute:


Das Café in der Zeitung

Hier finden Sie einige Artikel die über unser Café veröffentlicht wurden.